0 Kommentare

Jugendzimmer gestalten

Von Raumgestaltung

Jugendzimmer gestalten

Sobald man aus dem Kinderzimmer herausgewachsen ist, wünscht man sich ein modernes, attraktives Jugendzimmer, das nicht nur cool aussieht, sondern auch Platz bietet, um sich mit Freunden zu treffen oder sich einfach einmal zurück zu ziehen. An das Jugendzimmer werden ganz andere Ansprüche als an ein Kinderzimmer gestellt. Hier gibt es ein paar Tipps und Tricks zum Jugendzimmer gestalten.

Damit sich der Teenager auch richtig wohl fühlen kann in seinem Jugendzimmer, sollten Sie immer gemeinsam über die Einrichtung und Gestaltung des Jugendzimmers entscheiden. Besonders wichtig sind folgende Elemente:

Übernachtungsmöglichkeiten für Freunde: Für Jugendliche ist der Kontakt zu den Freunden ganz besonders wichtig. Um auch einmal Übernachtungsgäste empfangen zu können, eignet sich entweder ein großes Bett oder auch eine Schlafcouch. Zum anderen ist natürlich auch ein Arbeitsplatz sehr wichtig, nicht nur für Hausarbeiten und Lernen, sondern auch für die Freizeitgestaltung mit Laptop oder PC. Schränke werden in einem Jugendzimmer in der Regel nur zur Aufbewahrung von Kleidung, CDs und ähnlichem benötigt.

Vom Kinder- zum Jugendzimmer

Spätestens mit elf, zwölf oder auch dreizehn Jahren möchten die meisten nicht mehr in ihrem Kinderzimmer wohnen. Das hängt natürlich insbesondere damit zusammen, dass man sich nicht mehr als Kind fühlt und auch so nicht wahrgenommen werden will, zum anderen gibt es jedoch einen weiteren wichtigen Aspekt: In der Jugend bildet sich der Geschmack eines Jeden heraus, in ihrem Jugendzimmer haben die Teenager dann die Möglichkeit ihren Geschmack auszuprobieren und ihn zu entwickeln.

Deshalb ist es ganz wichtig beim Jugendzimmer gestalten, dass Sie die Jugendlichen mit einbeziehen oder dass sie sogar ganz selbst entscheiden können, wie das Zimmer aussehen soll. Das fängt schon bei der Wandgestaltung an. Soll die Farbe aus dem Kinderzimmer bleiben oder möchten Sie lieber neu tapezieren oder neu streichen? Es kann auch sehr sinnvoll sein, alte Kinderkleidung und Spielzeug auf den Speicher und in den Keller zu bringen, so haben Sie beim Jugendzimmer gestalten viel mehr Platz und alles wirkt schon gleich viel erwachsener.

Jugendzimmer gestalten: das A und O

Die Möbel im Jugendzimmer sind natürlich sehr wichtig, im besten Fall sind sie zeitlos und gefallen auch in ein paar Jahren noch. Das wichtigste ist aber die Dekoration. Hier können Sie Ihrem Teenager natürlich freie Hand lassen. Poster sind da natürlich besonders beliebt, aber auch alles rund um das Hobby oder eine andere Leidenschaft finden dann Platz beim Jugendzimmer gestalten. Auch außergewöhnliche Einrichtungsgegenstände erfreuen sich besonderer Beliebtheit, man kann dadurch sein Zimmer zu etwas ganz Besonderem machen und hat etwas, was andere nicht haben. Das kann eine Hängematte, aber auch eine außergewöhnliche Uhr oder eine Fototapete sein.


 

Artikel kommentieren

 
 
 
*