0 Kommentare

Kinderzimmer gestalten

Von Raumgestaltung

Kinderzimmer gestalten

Gestalten Sie Ihren Kindern ein eigenes kleines Reich mit Platz zum Spielen, Träumen und Wohlfühlen.

Kinderzimmer gestalten – mit einfachen Tricks ein neues zu Hause für den Nachwuchs

Viele Eltern möchten ihren Kindern ein tolles Schlafzimmer einrichten, doch mit dem Ehrgeiz ist es nach den ersten Jahren meist vorbei, spätestens wenn die Kleinen anfangen, alles kaputtzumachen und unberechenbar zu sein. Man sollte sich trotzdem noch einmal die Zeit nehmen und das Kinderzimmer gestalten, vielleicht lässt man die Kinder ja sogar ein paar Entscheidungen mitbestimmen. Da die Menschen immer mehr Zeit auf das Wohlergehen und die Erziehung ihrer Kinder verwenden wird aus dem Kinderzimmer ein wichtiger Raum und eben nicht nur der Raum, indem die Kinder schlafen und ein paar Spielzeuge haben. Es gibt heute unzählige Möglichkeiten, Kinderzimmer so zu gestalten, dass die Phantasie der Kleinen angeregt wird und diese in einer möglichst anspruchsvollen, aber nicht überfordernden Umgebung aufwachsen.

Kinderzimmer gestalten – Wände und Fenster die mehr bieten

Die Wände kann man Beispielsweise mit Fototapeten versehen, sodass aus der weißen Wand eine Wand mit HD Motiv wird, bei deren Anblick die Kinder wunderbar ihre Phantasie schweifen lassen können. Auch die Fenster kann man mit wechselnden Folien so gestalten, dass sie beispielsweise zur Jahreszeit passen, oder auch mal ein Osterhase oder Weihnachtsmann vorbeischaut. Auch die Decke über dem Bett kann man wenn man möchte noch ein wenig gestalten, beispielsweise mit einem schönen, freundlichen Tapetenmotiv, sodass man gleich viel besser einschlafen kann und nicht das Licht anlassen muss.

Kinderzimmer gestalten – Möbel und andere Hindernisse

Was den Stauraum anbetrifft, so ist das Kinderzimmer natürlich ein schwieriges Thema. Die meisten Kisten und Regale sind immer ausgeräumt, egal wie oft man selbst oder die Kinder alles ordentlich einräumen. Am Ende lieht doch wieder alles auf dem Boden rum. Am besten man versucht sich mit kleinen Kisten, die schnell eingeräumt sind, grob nach Thema sortiert und per Deckel verschließbar sind. So müssen die Kinder nicht die ganze Kiste umwerfen, wenn sie an Spielzeugautos oder Lego wollen, sondern können sich die Kiste greifen, die auch wieder einfach aufzuräumen ist. Wer möchte kann die Kisten auch schon einmal mit Beschriftungen versehen, unabhängig davon ob die Kinder schon lesen können oder nicht, sie werden die Zeichen trotzdem erkennen können.

Kinderzimmer gestalten: der Boden – Teppich oder nicht, das ist hier die Frage

Viele Eltern entscheiden sich gegen einen Teppich, aus der Sorge heraus, dass dieser schwer zu reinigen ist. Allerdings auf dem blanken Boden lässt sich auch schwer spielen, deshalb kommt man um einen Teppich wohl nicht herum, auch wenn man Essen oder Ähnliches danebengeht. Am besten sucht man sich einen günstigen in einem großen Möbelhaus, der kurze Fasern hat und somit leicht zu reinigen ist, so können die Kinder bequem spielen und man muss sich keine Sorgen machen.


 

Artikel kommentieren

 
 
 
*