0 Kommentare

Räume gestalten mit Farbe

Von Raumgestaltung

Raumgestaltung Farbe

Wandfarben sind die einfachste Möglichkeit, Räumen einen völlig neuen Charakter zu verleihen. Aber auch farbige Teppiche, Stoffe und Accessoires tragen zur Wohlfühl-Atmosphäre bei.

Farben verleihen Räumen Atmosphäre

Die ästhetische Raumgestaltung der eigenen vier Wände oder der Arbeitsumgebung gehört zu den Dingen, die maßgeblich unsere Stimmung und unser Wohlbefinden beeinflussen. Weiße Wände sind klassisch und neutral, aber sie können nicht die unterschiedlichen und wunderbaren Raumatmosphären schaffen, die mit einer Wandgestaltung mit Farbe erreicht werden.Farben haben von jeher eine vordergründige Wirkung auf unseren Gemütszustand. Deshalb setzten Sie nicht nur zur Wandgestaltung Farbe ein! Sie eignet sich auch hervorragend, um Licht als Gestaltungelement eines Zimmers zu nutzen. Lampen mit farbigen Glühbirnen oder Lampenschirmen unterstreichen individuell das Raumambiente. Eine andere Möglichkeit, den Raum in einem neuen Licht zu sehen, sind transparente kolorierte Sonnenschutzfolien, die am Fenster angebracht werden können. So nutzen sie das natürliche Sonnenlicht für eine Neugestaltung ihres Zuhauses. Am harmonischsten wirkt das Raumdesign, wenn die verwendeten Farben der Wände, der Einrichtung, der Lampen und der Dekoration aufeinander abgestimmt sind. Die Kombination von sich beißenden oder aggressiven Farben erzielt das gegenteilige Ergebnis.

Kreativ Wohnen mit farbigem Raumdesign

Ruhige und stressmindernde Blau- und Grüntöne eigenen sich optimal für Räume, in denen Entspannung oder Meditation stattfindet. Blau- und Türkistöne in Verbindung mit hellen, warmen Sandfarben sind für solche Zwecke bestens geeignet. Diese Kombination erinnert nicht nur an Sonne, Meer und Urlaub, sie vermittelt gleichzeitig eine Kühle und Frische, die auch im Badezimmer oder in der Küche angenehm sind. Eine grüne Gestaltung der Einrichtung kann die Kreativität fördern und neue Lebenskräfte wecken.

Sonnige, warme Farbtöne wie Gelb, Orange, Rot und Braun lassen sich zu einem ausgewogenen Farbkonzept zusammenbringen. Während Gelb vitalisierend wirkt, Orange heiter und Rot energetisch, beruhigen Brauntöne die lebendige Stimmung etwas.

Frische Gelbabstufungen vertreiben negative Gedanken und fördern die Konzentration. Für Räume, in die weniger Licht einfällt, empfiehlt sich die Verwendung von hellem sanftem Gelb, das mit Weiß abgetönt ist. Da sehr kräftige und strahlende Gelbtöne, die sehr großflächig für die Wandgestaltung mit Farbe eingesetzt werden, schnell zu dominant hervortreten und den Betrachter überfordern, sollten Sie diese Farben nur zur Akzentsetzung verwenden.

Rot ist die dynamischste aller Farben. Wenn Sie zur Wandgestaltung Farbe benutzen, sollte diese Energiefarbe überlegt eingesetzt werden. Eine rote Wand lässt den Raum nicht nur wärmer erscheinen, sie hat auch den Effekt, dass die Wand optisch näher tritt. Von einer Deckengestaltung mit Rot ist abzuraten, weil dies eine schwere und bedrückende Raumwirkung erzielt. Dennoch können sich Rottöne, bewusst eingesetzt, aktivierend, appetitanregend oder erotisierend auf Sie auswirken. Ist das Rot im Raum zu übermächtig, kann bei längerem Aufenthalt eine gereizte Stimmung entstehen. Ein rotes Sofa im Wohnzimmer, kombiniert mit einer hellgelben Wandfarbe und roten Farbakzenten im Dekor erzeugt eine gemütliche und warme Raumatmosphäre.

Die im Trend liegenden Erdtöne, ob Braun, Ocker oder Sandfarben, eigenen sich ideal in Verwendung mit andern Farben, ob Grün, Violett oder Rot. Sie beruhigen und balancieren die Stimmung aus. Gleichzeitig haben sie eine warme gemütliche Wirkung. Helle Brauntöne haben bei der Wandgestaltung mit Farbe einen inspirierenden Effekt, dunkle Erdfarben wirken fest und rustikal.


 

Artikel kommentieren

 
 
 
*