0 Kommentare

Renovierung

Von Raumgestaltung

Renovierung

Wenn man in eine neue Wohnung zieht und sie nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen einrichtet, kann man sich oft nicht vorstellen, dass man irgendwann vielleicht gerne einmal etwas Neues haben möchte. Doch wenn man schon einige Jahre in einer Wohnung gelebt hat, ist es oftmals Zeit, etwas zu verändern – nicht nur, weil manche Sachen abgenutzt sind oder die Farben nicht mehr so glänzen, sondern auch, weil sich der eigene Geschmack verändert hat oder man im Laufe der Jahre einfach festgestellt hat, wo man etwas verändern oder verbessern könnte.

So muss es nicht immer gleich ein Umzug sein, um sich wieder in den eigenen vier Wänden wohl zu fühlen. Ein anderer Grund für eine Renovierung ist der Umzug in ein renovierungsbedürftiges Haus, wo Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Manchmal ist es tatsächlich sinnvoller, eine Renovierung durchzuführen, als umzuziehen oder ein komplett neues Haus zu bauen. Im Folgenden finden Sie einige Tipps rund um das Thema “Renovierung”, von der Baustelle bis zum neuen Wohlfühl- Zuhause.

Die grobe Renovierung: Böden und Wände

Manchmal stellt man nach einiger Zeit fest, dass die Raumaufteilung der Wohnung für die jeweiligen Lebensumstände nicht sehr sinnvoll ist. Diesem Problem kann man aber leicht begegnen: Im Zuge der Renovierung können Sie entweder Wände einreißen und so zwei kleinere Zimmer zu einem großem Zimmer umfunktionieren oder, wenn Sie ein sehr großes Zimmer haben, auch eine Wand einziehen. Bei solch großen Renovierungsarbeiten sollten Sie im Vorfeld bei einer Mietwohnung mit dem Vermieter sprechen.

Wenn Ihnen der Boden in Ihrer Wohnung nicht gefällt, können Sie diesen mit anderen Böden überlegen, beliebt sind Teppichböden oder auch PVC, weil sie sehr einfach zu verlegen sind. Das praktische dabei ist, dass Sie den eigentlichen Boden nicht zerstören und jederzeit wieder freilegen können. Auch Laminat mit Klicktechnik lässt sich leicht verlegen und schafft eine warme und gemütliche Atmosphäre.

Renovierung: der Feinschliff

Wenn Sie die gröbste Arbeit und den schlimmsten Schmutz hinter sich haben, können Sie mit der schönen Arbeit beginnen. Neue Tapeten und Farben aussuchen, passende Möbel dazu auswählen und dekorieren. Bei der Renovierung sollten Sie die Gelegenheit beim Schopf packen und gleich alle Zimmer neu tapezieren und streichen, so müssen Sie in den nächsten Jahren kein zweites Mal damit anfangen.

Wenn Sie die Wände gerne schlicht oder bunt streichen möchten, sollten Sie auf jeden Fall eine Raufasertapete tapezieren. Diese bietet eine gute Grundlage für die Wandfarbe, die dann anschließend aufgetragen wird. Beim Streichen sollten Sie alles gut abdecken, das erspart Ihnen jede Menge Putzen am Ende der Renovierung.

Nachdem die Wandgestaltung bei der Renovierung abgeschlossen ist, können Sie mit dem Einrichten der Möbel beginnen, hier können Sie neben ein paar neuen Teilen sicher auch einige Ihrer schon vorhandenen Möbel unterbringen und sie schön miteinander kombinieren.

Um sich besser vorzustellen, wie es aussehen könnte, können Sie vorher den Grundriss Ihrer Wohnung zeichnen, die Möbel aus Papier ausschneiden und dann beliebig in Ihrem Modell verschieben, bis Sie die optimale Position gefunden haben.

Danach geht es nur noch um Accessoires und Dekoration! Viel Spaß bei Ihrer Renovierung!

Lese-Tipps:


 

Artikel kommentieren

 
 
 
*