0 Kommentare

Ventilatoren für die frische Brise an heißen Sommertagen

Von Raumgestaltung

5 Einrichtungstipps für kleine Kinderzimmer

Es ist wieder Sommerzeit und damit steigen die Temperaturen beinahe täglich. In unseren Breitengraden lohnt sich die Anschaffung einer Klimaanlage in der Regel nicht, diese sind außerdem teuer, umweltschädlich und schlecht für die Gesundheit. So wird beispielsweise die Ausbreitung der Legionärskrankheit gefördert und die trockene Luft macht die Atemwege anfällig für Infektionen.

Ventilatoren gibt es in allen Größen und Preisklassen, vom großen Deckenventilator bis zum USB-Ventilator für Notebooks oder sogar eingebauten Ventilatoren im Hut. Dabei wird die Temperatur nicht künstlich auf eine unnatürlich niedrige Temperatur heruntergeregelt, wie es bei Klimaanlagen der Fall ist und wodurch Erkältungen und andere Infektionskrankheiten gefördert werden. Ein Ventilator wirbelt die Luft in einem Strudel auf und sorgt so für eine angenehm kühle Brise, die den Körper herunterkühlt ohne ihn zu unterkühlen.

Der Deckenventilator – ein echter Klassiker wird immer beliebter

Jeder kennt Deckenventilatoren aus alten Filmen. Sie sehen nicht nur gut aus – besonders die Modelle aus Holz – sondern erfrischen auch den ganzen Sommer lang den Raum. Ist er erst mal richtig an der Decke befestigt, kann ein Deckenventilator stundenlang laufen, und zwar mit geringstem Stromverbrauch! Es gibt sie natürlich im Look von Casablanca und Co., also meist aus Holz gefertigt und entweder mit Fernbedienung oder mit manuellem Schalter. Natürlich gibt es auch moderne Versionen in anderen Designs, auch etwa mit integriertem Licht. Diese sind dann meist aus Kunststoff gefertigt und verfügen über sehr ausgefeilte Designs der Blätter, sodass die Lüftung noch effizienter arbeitet, ähnlich den Propellern bei modernen Flugdrohnen.

Der mobile Ventilator für die Wohnung

Der kleine, günstigere Bruder ist der klassische Standventilator. Diese Ventilatoren sind natürlich viel einfacher zu installieren: Einfach zusammenbauen, aufstellen und an den Strom anschließen. Der größte Vorteil ist allerdings sein Kompromiss zwischen Mobilität und Kühlung. Man kann den Ventilator eigentlich ohne große Probleme hin- und hertragen, trotzdem verfügt er über eine sehr große Kühlleistung.

Kleine Ventilatoren für den Schreibtisch, egal ob im Büro oder zu Hause

Es gibt natürlich auch noch wesentlich kleinere und mobilere Ventilatoren: Die kleinen Tisch-Ventilatoren kann man einfach überall hin mitnehmen und trotzdem sorgen sie für eine angenehm kühle Brise, wenn man sie denn gut ausrichtet. Sie verbrauchen wenig Strom und man kann sie mit einem entsprechenden Adapter sogar im Auto anschließen wenn man möchte.

Speziell für den Arbeitsplatz eignen sich USB-Ventilatoren, die einfach an einen freien USB-Port des Notebooks bzw. Desktop-Rechners angeschlossen werden und dem User eine leichte Brise um die Ohren wehen.

Der wohl kleinste Ventilator läuft per Solarstrom und ist in den Schirm einer Mütze eingebaut. Wer dieses Experiment tragen möchte wird sogar draußen erfrischt und mit einer angenehm kühlen Brise versorgt.

Ventilatoren online bestellen

Im Internet gibt es eine riesige Auswahl an Ventilatoren jeder Art. Auf Seiten wie Ventilator24 finden Sie vom Tischventilator über Stand- und Turmventilatoren bis hin zum Deckenventilator viele verschiedene Modelle und Ausführungen. Einfach bestellen, anschließen und schon verliert der Sommer seinen Schrecken – auch in heißen Büros, Dachwohnungen oder im heimischen Schlafzimmer.


 

Artikel kommentieren

 
 
 
*