0 Kommentare

Schlafzimmer: Farbe

Von Raumgestaltung

Schlafzimmer Farbe

Das Schlafzimmer gehört zu den wichtigsten Räumen in der Wohnung, immerhin soll man hier nicht nur wunderbar schlafen, sondern auch ausgiebig entspannen können. Dabei ist es wichtig, dass die Inneneinrichtung des Schlafzimmers eine beruhigende Wirkung hat, die Schlafzimmer-Farbe spielt deshalb fast die wichtigste Rolle. Um mit Hilfe von Farben Ruhe in einen Raum zu bringen, müssen es nicht unbedingt sanfte Töne sein – auf die Kombination kommt es an. Sie können auch knallige Farben für das Schlafzimmer verwenden, solange Sie es in eine harmonischen Verbindung mit einer passenden Farbe bringen.

Schlafzimmer in weiß, pastell und gedeckten Farben

Viele setzen gerade bei der Gestaltung des Schlafzimmers auf helle, freundliche Töne, was dem ganzen Zimmer eine offene Atmosphäre verschafft. Insbesondere weiße Schlafzimmer liegen dieses Jahr im Trend. Um diesen Look etwas aufzulockern, kann man mit grau und beige sowie hellen rosa Tönen experimentieren. Wenn hier und da das vorherrschende Weiß unterbrochen wird, wirkt der Raum gleich viel einladender. Besonders gemütlich wird es mit gedeckten Farben wie grau, beige, braun, dunkelgrün und dunkelblau. Diese Farben strahlen Ruhe und Geborgenheit aus, sodass Sie sich in Ihrem neuen Schlafzimmer mit der richtigen Schlafzimmer Farbe sofort richtig wohlfühlen. Um einen gesunden Schlaf zu fördern, sollte das Schlafzimmer nie zu bunt gestrichen sein. Verzichten Sie deshalb am besten auf kleine Muster oder Ornamente und setzen Sie stattdessen auf großflächige Anstriche, die das Auge zur Ruhe kommen lassen. Viele Studien belegen: je dunkler das Schlafzimmer ist, umso besser kann man schlafen, aber das wissen Sie sicher auch aus eigener Erfahrung. Dunkle Farben eignen sich daher besonders gut als Schlafzimmer Farben und wenn Sie doch die hellen Töne bevorzugen, sorgen Rollladen und Verdunklungsrollos für die nötige Dunkelheit.

Eine knallige Schlafzimmer-Farbe zieht alle Blicke auf sich

Natürlich können Sie auch im Schlafzimmer gerne zu auffälligen Farben greifen, hierbei sollte man nur bedenken, welche Farbfamilien Ruhe und welche eher Aktivität ausstrahlen. Rot beispielsweise wirkt sich eher negativ auf den Schlaf aus, wohingegen Sie mit sämtlichen Grün- Tönen genau richtig liegen. Sie haben eine große Auswahl an den unterschiedlichsten Nuancen und Farben: egal ob senfgelb, ocker, marineblau oder moosgrün- Ihrer Phantasie sind bei der Gestaltung des Schlafzimmers keine Grenzen gesetzt und es kommt nur auf Ihren Geschmack an. Um den Raum größer wirken zu lassen, können Sie die knalligen Farben mit gedeckten Tönen kombinieren. Dazu streichen Sie nur ein bis zwei Wände in der auffälligen Farbe und den Rest beispielsweise in beige oder hellgrau. Am besten funktioniert das, wenn Sie die Wände vor dem Streichen abkleben, um Farbüberläufe zu vermeiden. Mit den passenden Accessoires wird so aus Ihrem Schlafzimmer ganz schnell eine Oase der Erholung und Entspannung, in der Sie sich zurück lehnen und alles um Sie herum vergessen können.


 

Artikel kommentieren

 
 
 
*