0 Kommentare

Wohnzimmer gestalten

Von Raumgestaltung

Wohnzimmer gestalten

In keinem anderen Zimmer der Wohnung halten Sie sich so häufig auf wie in Ihrem Wohnzimmer – ob zum gemütlichen Beisammensitzen oder zum Fernsehen. Warum sollten Sie sich also nicht Ihr Wohnzimmer nach Ihren ganz persönlichen Vorstellungen gestalten?

Wohnzimmer gestalten: Ideen und Möglichkeiten

Die Gestaltung des Wohnzimmers fängt bereits bei der Auswahl der Bodenbeläge an. Hier besteht die Möglichkeit zwischen unterschiedlichen Materialien, wie beispielsweise Fliesen, Laminat, Parkett oder auch Vinyl zu wählen. Die Farbe der einzelnen Böden kann hierbei ganz nach Ihrem eigenen Geschmack ausgewählt werden. Auch über die Wände können Sie Ihr Wohnzimmer gestalten. Mit einer Tapete oder einem schönen Streichputz haben Sie die Möglichkeit, Ihre Mauern zu schmücken.

Mit einem farbigen Anstrich oder einem Wandtattoo, auch Wallsticker genannt, geben Sie dem Raum Ihre ganz persönliche Note. Bei der Farbwahl sollten Sie jedoch stets darauf achten, dass die verwendeten Farben sich nicht beißen (lesen Sie hierzu auch den Artikel Raumgestaltung Farbe).

Ihre Möbel sollten Sie nicht nur nach dem optischen Aspekt auswählen. Das wichtigste bei Sofa und Stühlen ist, dass diese bequem sind und zum entspannen einladen. Bei der Auswahl Ihres Esstisches sollten Sie darauf achten, für welche Zwecke dieser genutzt werden soll. Wenn Sie diesen zum reinen Essen mit der kleinen Familie benötigen, wird Ihnen ein kleiner Tisch genügen. Haben Sie allerdings vor, Ihre Verwandtschaft oder Freunde einzuladen, sollten Sie Ihren Esstisch so dimensionieren, dass dort ausreichend Personen Platz nehmen können. Hier gibt es auch die Möglichkeit sich einen Esstisch zu kaufen, der ausziehbar ist, um Platz zu sparen wenn die volle Platzkapazität nicht genutzt wird.

Ihre neuen Möbel können Sie durch geschickt eingesetztes Licht noch mehr zur Geltung bringen, indem Sie zum Beispiel mit indirekter Beleuchtung arbeiten. Indirekte Beleuchtung bedeutet, dass man die eigentliche Lichtquelle nicht direkt sieht, da diese im Möbelstück mit verbaut ist. Auch über die Deckenlampen lässt sich Ihr Wohnzimmer gestalten. Bei einer geringen Deckenhöhe empfiehlt es sich Strahler in die Decke einzubringen, da diese nicht den Raum zusätzlich mit ihrem Lampenschirm ausfüllen. Auch mit Hängelampen haben Sie die Möglichkeit Ihren Wohnraum aufzuwerten. Deckenleuchten gibt es in den verschiedensten Bauformen.

Auch eine schön in Szene gesetzte Pflanze bewirkt in Ihrem Wohnraum eine gewisse Frische und sorgt für ein Wohlfühl-Ambiente. Hier können Sie sich für kleine Zimmerpalmen bis hin zum Buchsbaum alles anpflanzen was Ihnen gefällt. Aber Sie werden merken, sobald eine schöne grüne Pflanze in Ihrem Wohnzimmer steht, fühlen Sie sich wohler. Mit den verschiedensten Dekorationsartikeln können Sie Ihren Wohnraum mit einer persönlichen Note versehen. Haben Sie zum Beispiel ein Lieblingsland oder ein Lieblingstier, so haben Sie die Chance dieses im Zimmer mit Dekoartikeln zu diesem Thema aufleben zu lassen. Sie sehen es gibt also in jeder Hinsicht die Möglichkeit Ihren Wohnraum so zu gestalten das Sie und Ihre Familie sich wohlfühlen und man sich freut nach Hause zu kommen.

Gestaltungs-Tipp 1: Der aufgeräumte, minimalistische Stil – Raumgestaltung für Puristen und Ordnungsliebende

Wohnzimmer gestalten minimalistisch

Jeder kennt die schönen Werbebilder aus den Möbelgeschäften, die immer hell und sauber sind. Hier stehen nicht viele Möbel rum und erst recht kein unnötiger Krams wie bei Großmutti. Die Möbel, die man hier sieht sind klar in der Form, meist geometrisch und mit klaren Kanten. Der gemütliche Purist kann sich noch ein gedimmtes Licht, am besten eine große Steh- oder Überhängelampe in das Wohnzimmer stellen, sodass das Ganze nicht allzu weiß und kalt wirkt. Am besten passen hier die Farben beige, hellgrün und weiß. Auch ein schöner Hochflorteppich macht sich gut, um doch ein bisschen Wohnlichkeit in das Ganze zu bringen. Viele der Möbel gibt es schon zu günstigen Preisen in großen Möbelhäusern, der Rest ist Beleuchtung und Einrichtung. An den Wänden sollte man nicht allzu viel Hängen haben, vielleicht ein Bild oder ein Flatscreen. Kleinere Einrichtungsgegenstände haben hier eigentlich nichts zu suchen, außer vielleicht eine nüchterne Obstschale.

Lese-Tipps:

Gestaltungs-Tipp 2: Der gemütliche Look im Vintage Stil

Wohnzimmer gestalten Vintage

Das Gegenteil ist der “Großmutti Stil reloaded”. Hier greift man am besten zu stilvollen Postern oder Bildern im Vintage Look, vielleicht aus den 50ern oder 60ern. Nun ist die Wand schon voller, diese muss jetzt nur noch eine gute Farbe bekommen beispielsweise ein dunkler Beigeton oder ein unaufdringliches Orange. Hier ist Platz für eine gemütliche Couch und allerlei Krams auf dem Couchtisch. Wie wäre es z.B. mit einer Reihe von alten Holzschalen? Auch sonst ist hier Platz für viele Bücherregale in verschiedenen Stilen, sowie unterschiedlichsten Sitzgelegenheiten. Erlaubt ist, was gefällt.

Lese-Tipps:

Weitere Stilrichtungen und Infos zur Raumgestaltung finden Sie im Artikel Inneneinrichtung für Ihr zu Hause

Viel Erfolg und Spaß bei der Gestaltung Ihres Wohnzimmers und der Umsetzung Ihrer Wohnträume!


 

Artikel kommentieren

 
 
 
*